Friedrich Lips

Sie sind nicht bei accordion-cd.co.at eingeloggt. (Login)
Deutsch / German
   

    
  

 Navigation
HOME

Biografie
Interview
Artikel

Diskografie

Repertoire
Programme
Uraufführungen
Methodische Werke

Fotogallerie
Pressespiegel

Gästebuch

Termine
Links
Kontakt

 Freunde,
 Sponsoren,
 Links




 Freitag, 24.November 2017 14:01 

Apokalypse

K. Wolkow (* 1943) "Stichira" (Bajan/Violoncello) 9:38
S. Gubaidulina (* 1931) / arr. F. Lips (* 1948) "In croce" (Bajan/Violoncello) 15:04
J. Cage (1912-1992) / arr. F. Lips (* 1948) "Souvenir" (Bajan Solo) 19:15
S. Berinsky (* 1946) Sympohny Nr 3 "...und der Himmel verfinsterte sich"

(Apokalypse, Kapitel 6),
für Bajan und Symphonieorchester

21:30
Gesamtspielzeit 66:21


K. Wolkows Stichira Iwan des Schrecklichen für Bajan und Cello ist auf Grundlage eines geistlichen Verses des russischen Zaren geschrieben:

Selbst wenn Du die ganze Welt eroberst, entführt Dich zu guter Letzt doch heimlich der Tod, warum hast Du dann die Seele für den Körper geopfert?
Ioann Vasiljevich, Zar und Großfürst Russlands

Der Komponist verwendet wie üblich alte russische Gesänge und Rythmen. Die Musik hat großteils rezitativen und erhabenen Charakter. Das Stück ist Vladimir Toncha und Friedrich Lips gewidmet.

Sofia Gubaidulina zählt zu den bedeutendsten Komponisten der Moderne. Sie gestattete es den Bajanisten, ihre eigene Version des berühmten Werks für Violoncello und Orgel In croce zu schaffen, um ihm auf diese Weise neuen Atem einzuhauchen. Und wirklich erklingt das Stück jetzt immer öfter in der Interpretation berühmter Violoncellisten und Bajanisten vieler Länder bei Konzerten und auf CDs. In croce kreuzweise. Zugrunde liegt eine Idee, die später auch in der Partita Sieben Worte verwirklicht werden sollte, wo der Bajan Gottvater, das Cello Gottsohn und in der Vollendung des Stückes der heilige Geist ist.

Souvenir - Das Stück des berühmten amerikanischen Komponisten John Cage ist für Orgel geschrieben, kann aber auch auf anderen Tasteninstrumenten ausgeführt werden (Klavier, Bajan). Der Autor verwendet ein Minimum an musikalischem Material und Emotionen. Es sind die Pausen und Zäsuren, die die nötige Atmosphäre schaffen. Der Autor lässt der Phantasie des Interpreten, der gleichsam Co-Autor des Werkes wird, freien Lauf.

Die Symphonie Nr. 3: Und der Himmel verfinsterte sich (Apokalypse, Kapitel 6) für Bajan und Symphonieorchester von Sergej Berinskij ist eine wunderbare Verschmelzung philosophischer Betrachtungen vor dem Hintergrund sich illustrativ entfaltenden musikalischen Materials, das bekannte biblische Inhalte darstellt. Im Laufe seiner Entwicklung wird die menschliche Seele immer mehr von Verzweiflung und Angst ergriffen. Im Grunde genommen handelt es sich um Bilder des Jüngsten Gerichts.
  Letztes Update der angezeigten Seite: 30.April 2009, 22:07 

 Aktuelle CDs:

UNDER THE SIGN OF SCORPIO


JETZT ERHÄLTLICH!

LIPS CONCERTO


JETZT ERHÄLTLICH!

NIGHT FLOWERS


JETZT ERHÄLTLICH!